Florianstag 2018

 

 

Unter dem Motto „Vereine in Großenlüder – Miteinander sind wir stark“ feierte die Freiwillige Feuerwehr Großenlüder am 5. und 6. Mai 2018 Ihren diesjährigen Florianstag.

 

Auftakt des diesjährigen Florianstages war der Gottesdienst zelebriert durch den Prälat Christof Steinert. Die musikalische Begleitung erfolgte durch das Jugendorchester des Musikverein Großenlüder. Der Gottesdienst konnte auf Grund des schönen Wetters im Feuerwehr Garten gefeiert werden. Hierzu möchten wir uns nochmals herzlich bei Allen bedanken, die uns hierbei unterstützt haben und dies möglich gemacht haben, insbesondere bei Elke Keller und unserem Küster Gerhard Erb.

 

Im Anschluss an den Gottesdienst startete die VI. Sir Amos Partynacht im Stützpunkt. Bei Oldies und aktuellen Schlagern war nicht nur der Stützpunkt sondern auch die Tanzfläche prall gefüllt und die Feuerwehr konnte mit allen anwesenden Bürgern das Fest ausgiebig feiern.

 

Am Sonntag ab 11:00 Uhr führte die Jugendfeuerwehr der Großgemeinde Großenlüder Uhr eine große Übung durch. Hieran nahmen alle Jugendfeuerwehren der Großgemeinde und auch die Jugendfeuerwehr Bad Salzschlirf teil.

 

Folgendes Übungsszenario wurde angenommen:

Im Anbau der Lüdertalschule wurde vergessen ein Overheard- Projektor auszuschalten. Dieser überhitze und geriet schließlich in Brand. Das Feuer breitete sich im Anbau aus. Die Kinder einer nach Schulschluss anwesenden AG konnten sich nicht mehr rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Laut Lehrerin waren mindestens 4 Personen im Gebäude vermisst.

 

Die Einsatzstelle wurde in zwei Abschnitte geteilt:

Abschnitt1:

Großenlüder: 1 Trupp zur Menschenrettung ins Gebäude, Löschangriff mit 2 C Rohren

Uffhausen: Wasserentnahme aus der Lüder

Kleinlüder: Verkehrsabsicherung und Langewegestrecke von der Wasserentnahmestelle zur Jugendfeuerwehr Großenlüder

Abschnitt2:

Bimbach: Brandbekämpfung mit 2 C Rohren und 1 Trupp unter PA (Pressluftatmer) zur Menschenrettung

Müs: Wasserentnahme aus dem Oberflurhydrant und Weiterleitung an die Jugendfeuerwehr Bimbach

Bad Salzschlirf: Wasserentnahme aus dem Oberflurhydrant und Abschirmung des Nachbargebäudes

Die Übung ging diszipliniert und zügig von Statten. Dies zeugt von einem hohem Ausbildungsstand und einer guten Motivation der Jugendlichen.

 

Ab 13:30 Uhr folgte die große Schauübung der Einsatzabteilungen der Großgemeinde Großenlüder. Hierzu nahmen nicht nur die gesamte Großgemeinde teil sondern auch der 42m hohe Hubretter der Werkfeuerwehr Kali und Salz. Das Übungsobjekt war das AWO-Altenzentrum Großenlüder. Unter dem Einsatzstichwort „Eingelaufene Brandmeldeanlage AWO GRL Bahnhofstraße 3“ wurden die Freiwilligen Feuerwehren der Großgemeinde Großenlüder mit insgesamt 9 Fahrzeugen und 56 Einsatzkräften alarmiert.

Die Übungsleitung wurde von unserem Wehrführer Lukas Zein übernommen. Der stellvertretende Wehrführer Kleinlüder Carsten Bickert und der stellvertretende Wehrführer Simon Dimmerling übernahmen jeweils eine Abschnittsleitung.

Florian Großenlüder 1-43-1

Erkunden der BMA (Brandmeldeanlage) AWO, Angriffstrupp zur Menschenrettung, Wassertrupp Vornahme eines C-Rohrs zur Brandbekämpfung, Schlauchtrupp Aufbau Langewegestrecke

Florian Großenlüder-Uffhausen 7-47-1

Wasserentnahmestelle Lüder und Langewegestrecke zu Florian Großenlüder-Kleinlüder 4-42-1

Florian Großenlüder-Kleinlüder 4-42-1

Jugendheim Herrengasse, setzen einer Verstärkerpumpe und stellen des Abschnittsleiter Abschnitt 2

Florian Großenlüder-Bimbach 2-42-1

Straße am Frohnhof, Wasserentnahme Unterflurhydrant, A-Trupp unter PA zur Menschenrettung, W-Trupp stellt Sicherungstrupp , S-Trupp Brandbekämpfung

Florian Großenlüder-Müs 6-41-1

Mozartstraße, Wasserentnahme Unterflurhydrant, A-Trupp unter PA zur Menschenrettung

Florian Großenlüder-Lütterz 5-48-1

Aufbau des Verletzten-Sammelplatzes im Innenhof AWO

Johannes Fulda 14-19-1

Anfahrt Übungsobjekt AWO und Versorgung der Verletzten am Sammelplatz

Florian 1Kali und Salz 01-38-01

Menschenrettung über Hubretter aus dem 2.OG

Der reibungslose Ablauf der Übung zeigte den hohen Ausbildungsstand der Freiwilligen Feuerwehren der Großgemeinde Großenlüder.

 

Nach Übungsende stellte die Werkfeuerwehr Kali und Salz den Hubretter nochmals am Stützpunkt Großenlüder auf. Es wurden Lose unter allen Gästen verteilt und 12 Schwindelfreie konnten einen schönen Blick über Großenlüder in 42m Höhe genießen.

Für unsere kleinsten Gäste wurde die II. Goldsuche im Lüdertal am Stützpunkt Großenlüder durchgeführt. In einem großen Sandberg waren Goldstücke vergraben. Diese Goldstücke konnten durch die Kinder ausgegraben und dann gegen Süßigkeiten eingetauscht werden. Der Andrang unsere kleinen Gäste war sehr groß, aber zum Glück wurden ausreichend Goldstücke im Sand vergraben.

Auch wurden für unsere kleinen und großen Gäste Fahrten mit der Pferdekutsche angeboten. Für musikalische Unterhaltung sorgten ab 14:30 Uhr die Jungen Lüdertaler.

 

Die Feuerwehr Großenlüder verbrachte noch ein paar schöne Stunden mit allen Gästen und konnte den Florianstag am Sonntagabend gemütlich ausklingen lassen.

 

Die Freiwillige Feuerwehr Großenlüder bedankt sich in erster Linie bei alle Gästen des diesjährigen Florianstages und insbesondere für den großen Zuspruch in der Bevölkerung.

Auch möchten wir uns bei allen Helfern bedanken, ohne die die Feuerwehr Großenlüder ein solches Fest nicht hätte ausrichten können. Hier gilt unser Dank nicht nur den aktiven und passiven Mitgliedern sondern auch allen Vereinen und Feuerwehren die uns so großartig unterstützt haben. Vielen Dank!