Unter dem Motto „Vereine in Großenlüder – Miteinander sind wir stark“ feierte die Freiwillige Feuerwehr Großenlüder am 4. und 5. Mai 2019 Ihren diesjährigen Florianstag.

 

Auftakt des diesjährigen Florianstages war der Gottesdienst zelebriert durch den Pfarrer Joachim Hartel. Er bedankte sich für den Einsatz der Feuerwehr im kirchlichen sowie im alltäglichen Bereich.

Die musikalische Begleitung erfolgte durch das Jugendorchester des Musikverein Großenlüder unter der Leitung von Andreas Ripka. Der Gottesdienst musste leider auf Grund des schlechten Wetters in der Fahrzeughalle gefeiert werden. Hierzu möchten wir uns nochmals herzlich bei Allen bedanken, die uns hierbei unterstützt haben und dies möglich gemacht haben, insbesondere bei Elke Keller und unser Küster Gerhard Erb.

 

Im Anschluss an den Gottesdienst startete die VII. Sir Amos Partynacht im Stützpunkt. Bei Oldies und aktuellen Schlagern war nicht nur der Stützpunkt sondern auch die Tanzfläche prall gefüllt und die Feuerwehr konnte mit allen anwesenden Bürgern das Fest ausgiebig feiern.

 

Am Sonntag ab 11:00 Uhr führte die Jugendfeuerwehr der Großgemeinde Großenlüder eine große Übung durch. Hieran nahmen alle Jugendfeuerwehren der Großgemeinde und auch die Jugendfeuerwehr Bad Salzschlirf teil.

 

Folgendes Übungsszenario wurde angenommen:

Am Schweinestall des Landhof Kömpel ist durch einen technischen Defekt ein Feuer ausgebrochen. Dieses breitet sich auf die gesamte Anlage aus. Beim Versuch den Tierbestand und Maschinen in Sicherheit zu bringen wurden mehrere Personen verletzt und zum Teil eingeklemmt. Laut Landwirt wurden 3 Personen vermisst. Die Übungsleitung hatte der Jugendwart Jan Hartmann und jeweils eine Abschnittsleitung die Jugendwarte Simon Schuster und Max Bettinger inne.

Die Einsatzstelle wurde in zwei Abschnitte aufgeteilt. Abschnitt 1 Brandbekämpfung und Menschenrettung. Abschnitt 2 Wasserentnahme und Langewegestrecke. Folgende Aufgaben mussten im Abschnitt 1 von den Jugendlichen gemeistert werden:

  • Großenlüder 1-43: 1 Trupp zur Menschenrettung unter Pressluftatmer, Löschangriff mit 2 C-Rohren auf die linke Seite des Brandobjekts, B-Leitung Richtung JF Uffhausen legen
  • Großenlüder 1-51: Rettung von eingeklemmter Person mittels Hydraulischer Winde (Büffelheber)
  • Uffhausen 7-47: Wasserentnahme Löschwasserbehälter, Löschangriff mit 2 C-Rohren auf die rechte Seite des Brandobjekts, Wasserfortleitung an JF Großenlüder
  • Abschnitt 2:
  • Bad Salzschlirf 1-43: Wasserentnahme Unterflurhydrant, Wasserfortleitung an JF Kleinlüder
  • Kleinlüder 4-42: Langewegestrecke Richtung JF Müs, Schlauchkontrolle, Verkehrsabsicherung im Kreuzungsbereich
  • Müs 6-41: Langewegestrecke Richtung JF Kleinlüder und JF Großenlüder, 1 Trupp zur Unterstützung JF GroßenlüderAb 14:00 Uhr folgte die große Schauübung der Einsatzabteilungen der Großgemeinde Großenlüder. Das Übungsobjekt war die Burgpassage in der Ortsmitte von Großenlüder. Angenommene Lage: Durch einen in Brand geratenen Kinderwagen im ersten OG des Treppenhauses war der gesamte Treppenbereich verraucht. Anwohner die das Gebäude verlassen wollten, konnten nicht ohne Feuerwehr den baulichen Rettungsweg ins Freie nutzten. Für die zahlreichen interessierte Bürger kommentierte Kamerad Georg Lomb den Übungsablauf.
  • Die Übungsleitung wurde von unserem Wehrführer Lukas Zein übernommen. Der stellvertretende Wehrführer Simon Dimmerling übernahm die Abschnittsleitung. Im Folgenden werden die Aufgaben der einzelnen Beteiligten Wehren erläutert:

FFW Großenlüder 1/22

Fahrzeugführerin war Laura Bischof. Angriffstrupp unter Pressluftatmer zur Menschenrettung durch die Zugangstür im EG vor.

Wassertrupp Aufbau einer Wasserversorgung zum Unterflurhydrant – Abschirmung des rechten Gebäudeteils.

Später dann Vornahme des Sprungpolsters 16 (Sprunghöhe max. 16 Meter) mit Kameraden der FW Müs 6/41.

FFW Uffhausen 7/47

Rettung der Person am oberen linken Balkon über die Steckleiter.

Danach Löschangriff über die Steckleiter in den oberen Treppenraum. (Wasserversorgung stellt 4/42)

Rettung einer weiteren Person über die Steckleiter.

FFW Kleinlüder 4/42

Aufbau einer Wasserversorgung zum Unterflurhydrant, Abschirmung des linken Gebäudeteils,

Bereitstellung eines C-Rohres für 7/47, Unterstützung 7/47, Verkehrssicherung

FFW Müs 6/41

Aufbau eines Verletztensammelplatzes, Bereitstellung eines Sicherheitstrupps für Atemschutzgeräteträger, später Unterstützung des 1/22 bei Vornahme des SP16

FFW Lütterz 5/48

Aufbau einer Wasserversorgung vom Standrohr des 1/22, Abschirmung des rechten Gebäudeteils, Verkehrsabsicherung

Der reibungslose Ablauf der Übung zeigte den hohen Ausbildungsstand der Freiwilligen Feuerwehren der Großgemeinde Großenlüder.

 

Die Goldsuche im Lüdertal musste leider aufgrund der schlechten Witterung abgesagt werden. Für unsere kleinsten Gäste wurde jedoch in der Fahrzeughalle eine Kinderecke eingerichtet. Dort konnten die Kinder malen und sich schminken lassen. Auch wurden für unsere kleinen und großen Gäste Fahrten mit der Pferdekutsche angeboten. Für musikalische Unterhaltung sorgten ab 14:30 Uhr die Jungen Lüdertaler und Sir Amos. Ebenso gab es ab 14:30 Uhr ein reichhaltiges Kuchenbuffet der Feuerwehrfrauen.

 

Kirchliche Segnung und festliche Übergabe des neuen Mannschaftstransportwagens

 

Zur Segnung des vom Feuerwehrverein angeschafften MTW (Mannschaftstransportwagen) zur Förderung der Jugendarbeit fanden sich viele Bürger, Ehrengäste und unsere benachbarten Wehren im Stützpunkt ein. Unsere Pfarrer Herr Joachim Hartel und Michael Grimm segneten gemeinsam das neue MTW.

Grußworte richtete der GBI Jürgen Reinhardt, der Bürgermeister Werner Dietrich, Ortsvorsteher Jürgen Hübl und das Vorstandsmitglied des Kreisfeuerwehrverbandes Fulda Bernhard Wehner an die versammelten Gäste. Mit besten Grüßen des Kreisfeuerwehrverbandes Fulda überreichte er einen Wandteller zur Erinnerung an die Fahrzeugweihe.

Zum Schluss seiner Worte konnte Bernhard Wehner zur Überraschung vom Vorsitzenden Jörg Otterbein diesen mit der Floriansmedaille in Bronze vom kurhessisch-waldekschen Feuerwehrverband für seine besonderen Verdienste ehren. Nach 10 Jahren als Jugendwart ist er nun schon im 12 Jahr als Vorsitzender für den Verein tätig. Hier setzt er sich sehr für eine gute Jugendarbeit ein und war hauptverantwortlich dafür dass das Kreisjugendfeuerwehrzeltlager im Jahr 2015 in Großenlüder ausgerichtet wurde und das MTW angeschafft wurde. Jörg Otterbein bedankte sich sehr für die Ehrung und dankte dem ganzen „Team“ der Feuerwehr, denn er hat die Erfolge der Feuerwehr immer als Teamleistung verstanden.

Zum Abschluss wurde der Schlüssel des MTW an die Bürgerin Elke Keller überreicht. Die Übergabe des Schlüssels eines neuen Fahrzeugs hat lange Tradition in der Feuerwehr Großenlüder. Dies gilt als Zeichen dafür, dass alle Fahrzeuge der Feuerwehr Großenlüder zum Brandschutz für unsere Bürger angeschafft werden.

Die Feuerwehr Großenlüder verbrachte noch ein paar schöne Stunden mit allen Gästen und konnte den Florianstag am Sonntagabend gemütlich ausklingen lassen.

 

Die Freiwillige Feuerwehr Großenlüder bedankt sich in erster Linie bei alle Gästen des diesjährigen Floriantages und insbesondere für den großen Zuspruch in der Bevölkerung.

Auch möchten wir uns bei allen Helfern bedanken, ohne die die Feuerwehr Großenlüder ein solches Fest nicht hätte ausrichten könnte. Hier gilt unser Dank nicht nur den aktiven und passiven Mitgliedern sondern auch allen Vereinen und Feuerwehren die uns so großartig unterstützt haben. Vielen Dank!